Ein Beispiel….

Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für die Satellitendatenauswertung, Geograph, Geoinformatiker (m/w) 04053

Beschreibung

Ihre Mission:

In der Abteilung Georisiken und zivile Sicherheit arbeiten Sie in einem interdisziplinären Team, das Erdbeobachtungsdaten bei Umwelt- und Naturgefahren für humanitäre Krisensituationen und für die zivile Sicherheit aufbereitet. Sie engagieren sich in wissenschaftlichen Projekten sowie im Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation (ZKI), sowohl für die wissenschaftliche Erforschung von innovativen Auswerteverfahren als auch für die konkrete praktische Anwendung der Erdbeobachtung für die Lagebewertung bei Naturkatastrophen, zivilen Sicherheitsfragen und im Kontext von internationalen Krisensituationen.

Ihre Tätigkeit erstreckt sich im Wesentlichen auf:

Forschungs- und Entwicklungsaufgaben für die Satellitendatenaus­wertung sowie Koordination und Durchführung von FuE-Projekten
•Entwicklung von neuartigen Auswertungsmethoden mit Fokus auf die Nutzung von Sentinel-Satellitendaten des Copernicus-Programms
•Umsetzung in Prozessketten zur automatisierten Verarbeitung großer Datenmengen
•Leitung, Koordination und Durchführung von FuE-Projekten im Kontext nationaler und internationaler Forschungsvorhaben
•Beantragung von neuen Forschungsprojekten
•Erstellung wissenschaftlicher Veröffentlichungen
•Präsentationen auf nationalen und internationalen Konferenzen

Konzeption und Umsetzung von Aufgaben im Rahmen des ZKI
•Weiterentwicklungen des ZKI-Portfolios unter Berücksichtigung der Nutzeranforderungen aus dem Bereich Katastrophenschutz sowie dem Bereich der zivilen Sicherheit und der polizeilichen Anwendungen
•Planung und Durchführung von Schulungs- und Trainingsmaßnahmen für Nutzer des ZKI
•Beteiligung an operativen Auswertearbeiten und Notfallkartierungseinsätzen im ZKI

Ihre Qualifikation:

•abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) in Geografie, Geoinformatik, Geodäsie oder in einem verwandten geo- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachbereich
•sehr gute Kenntnisse im Bereich Fernerkundungsdatenauswertung und -analyse, bevorzugt mit Daten der Sentinel-Satelliten sowie hochaufgelösten optischen und SAR-Daten
•sehr gute Programmierkenntnisse für die Entwicklung von Auswertealgorithmen, bevorzugt in R, IDL, Python oder C/C++
•gute Kenntnisse im Bereich der Geoinformationssysteme, idealerweise in ArcGIS
•gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeit
•hohes Engagement und Einsatzbereitschaft
•sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
•abgeschlossene Promotion im Bereich Fernerkundung oder GIS ist wünschenswert
•Erfahrung in internationalen FuE-Projekten erwünscht
So können Sie sich bewerben

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerberinnen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Fachliche Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gern Herr Prof. Dr. Strunz, Tel.:08153/28-1314

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 04053 an:

https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10820/jobid-19943/