Eine stabile Unternehmensstimmung in Deutschland haben den Euro gegenüber dem US-Dollar am Freitag wieder gestützt, nachdem nach einer monatelangen Seitwärtsbewegung bei ca. 1,11 der Kurs nach der US-Wahl auf unter 1,06 gefallen ist. Die Wahl des Republikaners Donald Trump zum neuen US-Präsidenten hat die Firmen offenbar nicht geschockt. Das Ifo-Geschäftsklima, Deutschlands wichtigster konjunktureller Frühindikator, lag im November stabil bei 110,4 Punkten und damit weiter auf dem höchsten Niveau seit April 2014.