“Existenzgründer und Jungunternehmer” – so lautete das Motto des diesjährigen Wirtschaftspreises.

Bewerben konnten sich Unternehmer und Freiberufler, die noch nicht länger als fünf Jahre selbstständig, aber mit ihrem Gewerbe seit mindestens sechs Monaten auf dem Markt sind.

Vier Unternehmen hatten es in die letzte Runde geschafft:

  • qinno GmbH – “quality innovations” eine Hightech-Firma aus Weßling
  • Elenio GmbH – alle Varianten zum Thema Elektromobilität aus Starnberg
  • Bowling Islands – modernste Bowlinganlage mit philippinischer Küche in Andechs
  • Treml Laufgut – individuell angepasstes Schuhwerk aus Herrsching.

Rund 100 Gäste waren dabei, als am 14. Oktober 2014 der Gewinner bzw. die Gewinnerin verkündet wurde. Im feierlichen Ambiente des Foyers der Kreissparkasse in Starnberg beglückwünschte Landrat Karl Roth Bettina Treml, Inhaberin von Treml Laufgut.

Die 32-jährige engagierte Jungunternehmerin beeindruckte die Jury nicht nur mit ihrer professionellen handwerklichen Arbeit, einem sympathischen Team und dem klaren Konzept, “sondern vor allem auch, weil sie ihre Existenzgründung quasi aus dem Nichts gestemmt hat”, betonte gfw-Geschäftsführer und Jury-Mitglied Christoph Winkelkötter.

Auch von anfänglichen Finanzierungsschwierigkeiten ließ sich die Meisterin der Orthopädie-Schuhtechnik nicht abhalten, sondern hielt zielstrebig an ihrem Traum vom eigenen Laden fest. “Die Liebe zum Handwerk und das medizinische Wissen so zu vereinen, dass ich damit Menschen helfen kann – egal ob jung oder alt”, erklärt Bettina Treml ihre Motivation für den Beruf.

Nebenbei räumt die erfolgreiche Unternehmerin mit alten Klischees über unmoderne Bequemschuhe auf und präsentiert nicht nur helle und freundliche Geschäftsräume mit modernster 3D-Technik, sondern auch trendige Schuhmodelle für Job und privat. Davon zeigte sich auch Jury-Mitglied Martin Eickelschulte begeistert, der seit seinem Besuch bei Treml Laufgut “wie auf Wolken” geht und seine persönlichen Favoriten gleich am Abend der Preisverleihung stolz präsentierte.

Weitere Informationen finden Sie unter www.treml-laufgut.de und viele Bilder auf der Seite der gfw-starnberg.