Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer im Landkreis Starnberg,
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben es selbst sicher schon der Presse entnommen, heute wurde folgendes für Bayern bekannten gegeben:

  • die Ausgangsbeschränkung bleibt bis zum 04. Mai bestehen, aber ab sofort dürfen sich max. 2 Personen treffen, auch wenn sie nicht aus dem gleichen Haushalt stammen – also eine weitere Kontaktperson ist zulässig
  • ab dem 20. April können Bau- und Gartenmärkte sowie Gärtnereien wieder öffnen
  • ab dem 27. April dürfen Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen sowie Geschäfte, die bis zu 800 Quadratmeter groß sind, auch ihre Türen wieder öffnen, das bedeutet eine maximal zulässige Kundenzahl von 40 Personen pro Laden
  • ab dem 04. Mai können Friseursalons und Kosmetikstudios wieder aufmachen

Für alle gilt: Es wird ein strenges Hygienekonzept vorausgesetzt!

Für Ladengeschäfte und den Einzelhandel gelten künftig daher folgende Auflagen: Einlasskontrollen, 1,5 m-Abstand, ein Kunde pro 20 qm, verpflichtende Hygiene- und Parkplatzkonzepte sowie ein Mundschutzgebot, wobei deren Besorgung eigenverantwortlich durch den Ladeninhaber bzw. Kunden erfolgen muss.

Für den Bereich Gastronomie und Hotellerie bestehen die bisherigen Regelungen fort (nur Mitnahme von Essen, nur unaufschiebbare berufliche Übernachtungen).

Bis 31. August dürfen keine Großveranstaltungen durchgeführt werden und weiterhin geschlossen bleiben Kaufhäuser!

Mit sehr vielen von Ihnen stehen wir seit Beginn der Corona-Krise in sehr engem Austausch und Sie halten uns auf dem Laufenden, wie es bei Ihnen in den Unternehmen geht.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für Ihre Offenheit und Ihr Vertrauen. Nachdem wir uns die letzten Wochen kommunikativ über Hilfsprogramme, Kurzarbeit und Steuerstundung ausgetauscht haben, wäre es nun unser Anliegen ein möglichst dichtes Bild von Ihnen zu erhalten, in welchen Bereichen Sie im Rahmen eines Exit-Szenarios aus der Corona Krise die größten Herausforderungen für Ihr Unternehmen sehen? Die gewonnenen Informationen werden wir sammeln und an das Staatsministerium für Wirtschaft weiterleiten. Es ist uns wichtig zu wissen, vor welchen Themen Sie stehen werden, sobald die Corona-bedingten Restriktionen weiter gelockert bzw. aufgehoben werden.

Wir sind Ihnen also sehr dankbar, wenn Sie uns Ihre absehbaren zentralen Herausforderungen, wie z. B. Abhängigkeit von Rohstoffimporten oder Bewältigung laufender Kosten zur Kenntnis geben.